Die geklaute Markierung

Diese Ankedote könnte auch anfangen mit "Neulich auf der Wegewarte-Sitzung".
Vorab: Einige böse Wanderer klauen Wegemarkierungen. Das ist leider so und wir haben einige Last, das zu kompensieren. Andere Wanderer beschweren sich dann, weil die Markierungen fehlen und da schließt sich dann der Kreis. Um neue Markierungen anbringen zu können, fahren wir da wo es geht vorsichtig mit Magnetschildern am KFZ in den Wald, um das zu richten. Dabei wurden uns dann wiederum die Magnetschilder vom KFZ geklaut...
Aber nun zur eigentlichen Anekdote. Auf einer Wegwarte-Sitzung wurde berichtet, dass es mehr oder minder begehrte "Trophäen" gibt. Ein Favorit sind die Schilder eines bestimmten Weges, auf dem auch die GPS-Koordinaten des Schildes sind. Als nun berichtet wurde, dass diese Schilder gern abhanden kommen und möglicherweise in einem Schrebergarten die Wand zieren, sagte ein Teilnehmer schelmisch: "Ja, aber dann stimmen doch dort die GPS-Koordinaten nicht mehr...".

Der Rucksack ist weg

Dicht gedrängt haben wir in einer Hütte eine gesellige Einkehr gehabt. Als wir uns draußen noch einmal niederließen ging danach auch eine Gruppe von ca. acht Wanderern. Draußen versammelten sie sich zum Gehen, wobei die Sorge um einen verschwundenen Rucksack aufkam. "Der Rucksack ist weg!". Es wurde hektisch drinnen und draußen gesucht. Wir fragten "Ist da euer Geld drin?"
Antwort:
"Nein! Nein! Der Flachmann!"
Später kam jemand zufrieden mit den Rucksack aus der Hütte, worauf alsbald der Flachmann erleichtert herumgereicht wurde.

Hinne naus

In den Hütten des Pfälzerwaldes trifft man of interessante Menschen. Kürzlich kamen wir mit einem Neustädter in Kontakt, den die verschiedenen Dialekte des Pfälzerwaldes sehr interessieren.
Zum Verstehen seiner Anekdote muss man nur wissen, dass man in der Pfalz entweder von "owwe", "unne" oder "hinne naus" kommt, was sich auf den Gegend bezieht. Also trifft unser Kontakt eine Gruppe lustiger forscher Pälserinnen und hat einige auch schon erfolgreich in "owwe" und "unne" anhand des Dialektes einsortiert.
Bei der nächste fragten er dann ...
"Sag, mal, so wie ich Deinen Dialekt höre, bist Du doch "hinne naus" geboren"
Sie antwortete ...
"Nein, bei mir war es eine ganz normale Geburt..."