Der Al Capone der Pfalz

Bei den Wanderungen durch die Pfalz und wenn man sich mit der Pfalz und ihrer facettenreichen Historie beschäftigt, taucht hier und da ein Thema auf: Der "Al Capone der Pfalz". Zunächst unglaubwürdig empfunden mag das Thema doch hier und da auf Skepsis stoßen und dann ist es ganz gut, sich genau einmal (und nicht mehr) mit den Fakten befasst zu haben.

Da wird von Bewunderung der Bevölkerung gesprochen, von Raub und auch tragischen Vorfällen hört man. "Was war da los?", fragt man sich. Recherchiert man etwas zu diesem Thema, findet man heraus, dass es ihn gibt, den Bernhard Kimmel aus der Pfalz. Von Lambrecht aus hat er mit seinen Kumpanen Firmen und Banken ausgeraubt und durch seine Waffenliebe darüber hinaus auch Menschenleben ausgelöscht und in Mitleidenschaft gezogen. Unter anderm hat dabei der Hüttenwirt der Hellerhütte, Karl Wertz, sinnlos sein Leben lassen müssen. Wer ist er also, der Bernhard Kimmel, der all das anrichtete und 31 im Gefängnis verbrachte?
Das Thema ist durchaus schwere Kost und ist nur zu Informationszwecken hier wiedergegeben.

Möchte man das Wissen, hier einige Quellen zu diesem polarisierenden, verstörenden Thema und zur Person:

 

Bernhard Kimmel bei Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Kimmel

 

Ein Film auf Vimeo, der in 45 Minuten die Geschichte relativ kompakt berichtet:
https://vimeo.com/29393428

 

DVD "Mein Freund der Mörder":
https://www.edition-filmmuseum.com/product_info.php/info/p115_Mein-Freund-der-M-rder---Al-Capone-von-der-Pfalz.html