Aktuelle Markierungs-Arbeiten

Heute am 03.11.2016 haben wir wieder weitere für 2016 geplante Markierungsarbeiten durchgeführt, um die Markierungen unseres Weges blau-gelber Balken und roter Punkt zu pflegen und zu verbessern.

Zunächst zwei neuralgische Punkte, die zum Einen die Wanderung durch einen Wingert vermeiden und zum Zweiten den Einstieg in den roten Punkt verbessern sollen.

Unterhalb der Villa Ludwigshöhe haben wir mangels natürlicher Möglichkeiten einen Pflock gesetzt, an dem morgen markiert wird. Bei den letzten Markierungs-Arbeiten Anfang Oktober hatten wir bereits bis dort korrigiert, ergänzt und nachgebessert.

Auch heute haben wir wieder Wanderer befragt, die mitten auf der Fahrbahn zwischen Rhodt und Weyher laufen und sich so in Gefahr bringen. Es sind laut Befragung nicht die mangelnden Kennzeichnungen des sicheren Wanderweges, sondern die kleinen Steinchen auf dem Wanderweg, die an den Füßen unangenehm sind,der Beweggrund, weshalb die glatte Asphaltdecke der Fahrstraße ohne Fußweg genutzt wird.

Dazu haben wir auch an der Talsation der Rietburgbahn einen Pflock gesetzt, um dort den roten Punkt besser einzuleiten. Dort ist es ebenfalls nicht leicht natürliche "Leinwände" zu nutzen.