Wanderbericht - "Keschde-Wanderung"

Wie angekündigt haben wir die Keschde-Wanderung am 15.10.2016 knallhart durchgezogen und allen Widrigkeiten zum Trotz den stacheligen Biestern den Kampf angesagt...

In Hambach sind wir am Handwerkerpfad direkt in ein "Minenfeld" geraten und haben einige Kilo Keschde einsammeln können (stilecht in der Bäcker-Becker-Tasche). Offene Frage dabei: "Sind die Keschde dieses Jahr kleiner, oder nicht?". Meine Kreuzschmerzen ließen die Frage als banal erscheinen. Das Zeugs aufzuklauben grenzt an Akrobatik.
Immerhin haben wir uns wacker geschlagen und haben uns Richtung Hambacher-Schloss vorgearbeitet.
Mittendrin wurden meine Gebete erhört: Eine Bude mit Schorle! Der feine Stoff baute uns wieder auf für die zweite Etappe am Zeter Berghaus entlang, wo die Kastanien reichlich vorhanden gewesen sein müssen, aber schon ziemlich abgegrast waren.
Wie beließen es deshalb bei den ca. 8 Kilo und marschierten über die Klausentalhütte zurück zum Ausgangspunkt.
Fazit: Schönes Wetter, eine kurzweilige Wanderung, 8 Kilo Keschde und nette Gespräche.

 

Hier gibt es Rezepte mit Kastanien!